Landschaftsfotografie

Landschaftsfotografie

Die Fotografie hat schon ziemlich viel Themen gebiete, Landschaftsfotografie ist eins davon. Bei Der Landschaftsfotografie spielt die Zeit eine große Rolle, da sich das Bild der Landschaft sehr schnell verändern kann, weil es Bspw. dunkel wird oder sich das Wetter verändert. Sie können außerdem im Nachhinein, viel aus Ihren Bildern rausholen.

Bildbearbeitung für Landschaftsfotografie mit Photoshop

Landschaftsfotografie Bildbearbeitungtext Zum Online Kurs

Checkpoints

Benötigtes Equipment


-Kamera                                                                                                                                                      -Objektiv                                                                                                                                                      -Stativ                                                                                                                                                          -Fernauslöser

Einstellung

-Auflösung                                                                                                                                                  -ISO                                                                                                                                                              -Blende

Autofokus

Filter

-Graufilter                                                                                                                                                  -Farbfilter                                                                                                                                                   -Polarisationsfilter

 

Benötigtes Equipment

Kamera 

Die Kamera ist das wichtigste wenn man eine Landschaft fotografieren möchte, oder allgemeine das wichtigste Werkzeug in der Fotografie. Sie können natürlich mit jeder Kamera schöne Landschaftsfotos schießen. Aber wenn Sie sich mit dem Thema näher auseinandersetzen, lohnt es sich eine professionellere Kamera zu kaufen. Ich empfehle eine Spiegelreflexkamera*, die sich komplett manuell einstellen lässt.

[zurück zu den Fragen]

Objektiv

Sie können zwar mit jedem Objektive schöne Bilder erzielen, jedoch weiß ich aus persönlicher Erfahrung, dass wenn Sie nachts ohne licht fotografieren, ein ziemlich verrauschtes Bild erhalten werden, deshalb empfehle ich ein Lichtstarkes Objektiv* zu kaufen, wenn Sie mehr Infos über Nachtfotografie erhalten möchten, klicken Sie auf hier*. Normalerweise ist ein Objektiv welches sich im Bereich 18-100mm aufhält sehr gut für Landschaftsfotografie geeignet.

[zurück zu den Fragen]

Stativ

Ein Stativ ist in der Landschaftsfotografie gar nicht mehr wegzudenken, deswegen sollten Sie sich unbedingt ein Stativ extra für out door Aktivitäten zulegen. Die Kamera wird auf einem Stativ befestige, damit es für ein ruhiges Bild sorgt. Sie müssen natürlich das Stativ nach Ihren Wünschen einstellen. Heutzutage ist es so, dass die neuen Stative viele nützliche Features mit sich bringen, diese Features vereinfachen Ihre Arbeit erheblich.

[zurück zu den Fragen]

Fernauslöser

Ein Fernauslöser* ist für Landschaftsfotografie sehr nützliche, denn es passiert manchmal, wenn Sie den normalen Auslöser drücken, dass das Bild verwackelt und somit unbrauchbar wird. Das kann sehr ärgerlich sein wenn man, dann nach Hause kommt und merkt, dass das Bild verwackelt ist.

[zurück zu den Fragen]

 

Einstellungen

Auflösung

Desto höher die Auflösung, desto besser ist es, denn bei der Bildbearbeitung kann man mit einer höheren Auflösung mehr machen. Selbst wenn das Bild Ihnen zu groß sein sollte, können Sie es im Nachhinein skalieren.

Bilder die eine hohe Auflösung haben, lassen sich in der Regel ohne Qualitätsverlust skalieren. Aber wenn Sie ein Bild haben, dass eine niedrige Auflösung hat, müssen Sie mit einem Qualitätsverlust rechnen.

Logischerweise werden die Bilder, die mit hoher Auflösung aufgenommen wurden, viel mehr Speicher Kapazität verbrauchen. Deswegen empfiehlt es sich eine SD-Karte* zu kaufen, die viel Speicher Kapazität bietet. Außerdem gibt es noch Kameras, die in einem RAW Format aufnehmen, das ist relative praktisch, da Sie die Einstellungen des Bildes im nachhinein noch mal ändern können. 

[zurück zu den Fragen]

ISO

Mit dem ISO-Wert stellt man die Lichtempfindlichkeit des Bildsensores ein. Im Gegensatz zu damals, kann man heute den ISO-Wert per Knopfdruck verändern.

Wenn mal das Lichtverhältnis so miserabel ist, dass Ihnen nicht einmal ein gutes Bild bei offener Blende gelingt, dann stell den Standard ISO-Wert von 100, der oft bei miserablen Lichtverhältnissen nicht reicht, ein bisschen höher.

Wenn Sie aber den ISO-Wert erhöhen, erhöht sich auch das Rauschen im Bild. Bei den ,eisten Kameras ist aber ein ISO-Wert bis 800 kein Problem.

[zurück zu den Fragen]

Blende

Die Blende ist für viele eine etwas komplizierte Einstellung. Doch hat man einmal den Dreh raus, stellt das kein Problem mehr dar, den richtigen Blender-Wert zu finden. Um richtig mit der Blende zu arbeiten, sollte Ihre Kamera die manuelle Einstellung der Blende ermöglichen. Außerdem lernen Sie so schneller, mit Ihrer Blende umzugehen. Das ist der Einzige weg, die Eigenschaften Ihrer Blende zu nutzen, um Ihren Bildern ein ganz bestimmten Look zu verpassen.

Die Blende ist dafür zuständig die lichtstarken die durch das Objektive auf den Bildsensor treffen zu regeln, das wird mit dem Buchstaben „f“ angegeben. Auf dem Display der Kamera steht der wert neben der Verschlusszeit.

Wenn man Bspw. ein Bild von der Sonne macht, merkt man, dass die Blende sich automatisch verändert. Vorausgesetzt man hat die Kamera auf Auto eingestellt. Die Blende verkleinert sich, wenn viel Licht in den Sensor strahlt und die Blende vergrößert sich, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind.

[zurück zu den Fragen]

Eigenschaft der Blende

Beim letzten Oberpunkt haben wir, ja die Blende erklärt, jedoch was sind den jetzt die Eigenschaften einer Blende. Eins der Eigenschaft ist das man Bspw. den Hintergrund unscharf stellen kann. Das ist relative interessant für Porträtfotografie. Für die Landschaftsfotografie wird es erst interessant, mit der Blende f8. Man kann sich in diesem Gebiet spielend austoben. Also wenn Sie mit einer geöffneten Blende fotografiert, wird dein Bild Hintergrund unscharf, wenn Sie mit einer geschlossenen Blende fotografieren, wird der Vordergrund unscharf.

[zurück zu den Fragen]

Autofokus

Der Autofokus ist ein nützliches Feature, das in der Landschaftsfotografie oft zum Einsatz kommt. Bspw. Wenn man mal ein schnelles Foto schießen möchte, dann ist es sinnvoll ein Objektiv oder eine Kamera zu besitzen, die ein eingebauten Autofokus besitzt. Es gibt zwei verschiedene Modi im Autofokus zu unterscheiden. Zum einen wäre da, dass der Autofokus im Objektiv integriert ist. Zum anderen wäre da, dass der Autofokus schon in der Kamera mit integriert ist und man nicht unnötig Geld ausgeben muss für ein Objektiv, mit Autofokus.

Ein Autofokus ist besonders für Einsteiger ein sehr hilfreiches Feature, jedoch schadet es auch nicht den Profi Fotografen. Ich empfehle, auch wenn es nicht notwendig ist, eine Kamera mit einem eingebauten oder mit einem integrierten Autofokus in dem Objektiv zu kaufen.

Ein Autofokus unterteilt sich noch in verschiedenen Kategorien. Zum Beispiel gibt es ein „AF-S“ Modus, das ist ein Einzelfokus. Dann gibt es ein „AF-A“ Modus, das ist ein Autofokus Automatik. Es gibt noch ein „AF-C“ Modus, das ist ein kontinuierlicher Autofokus und seit Neustem gibt es auch ein „AF-P“ Modus, hier kommt ein Schrittmotor zum Einsatz, dass macht den Autofokus schneller und vor allem auch leiser.

Bei der Landschaftsfotografie ist es so, dass man keine bewegenden Objekte, das bedeutet, dass wir den „AF-S“ Modus hauptsächlich nutzen. Bei den „AF-S“ Modus ist es so, dass der Autofokus das Objekt, was sich im Messfeld des Autofokus befindet, Scharf stellt. Es ist auch wichtig, wie viele Messfelder die Kamera aktiviert hat. Mit diesen Messfeldern bestimmt Ihre Kamera die richtige Schärfe. Es passiert manchmal, dass die Kamera stellen im Bild scharf stellt, die man gar nicht scharf stellen wollte. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Kamera zu viel aktivierte Messfelder hat. Aber da können Sie nachhelfen, indem Sie einfach das Messfeld auf die gewünschte Stelle verschieben, oder Sie haben den falschen AF Modus an.

Wenn mal der Autofokus doch nicht geht, können Sie natürlich auch alles manuell einstellen (MF). Ich persönlich fotografiere hauptsächlich im manuellen Modus, da man dort einfach viel mehr Möglichkeiten hat als beim Autofokus

[zurück zu den Fragen]

Filter

Graufilter

Der Graufilter* ist vor allem in der Landschaftsfotografie zu empfehlen, da er nämlich den Himmel abdunkelt. Weil der Himmel zu mancher Zeit einfach viel zu sehr überstrahlt, ist es fast schon notwendig für die Landschaftsfotografie, so einen Filter zu besitzen.

[zurück zu den Fragen]

Farbfilter

Ein Farbfilter ist dazu da, das Bild farbig zu machen. Dieser Filter ist zwar ein nettes Feature, jedoch nicht unbedingt notwendig. Außerdem können Sie sich ein Farbfilter selber Bauen, da der Farbfilter einfach nur aus gefärbtem Kunststoff besteht. Sie können natürlich so einen Farbeffekt auch am PC nach editieren.

[zurück zu den Fragen]

Polarisationsfilter

Polarisationsfilter auch Polfilter* genannt, absolviert polarisiertes Licht, das wird dazu verwendet, unerwünschte Spieglungen auf nicht metallischen Objekten zu filtern oder hervorzuheben.

[zurück zu den Fragen]